Happy Hearts

Happy Diamonds, der Klassiker von Chopard, hat schon immer „Herz gezeigt“. Jetzt bekennt die Kollektion auch Farbe! Ein neuer Klassiker ist geboren…

Frei bewegliche Diamanten und Herzen sind zwei Ikonen des Hauses Chopard, die einfach zusammengehören. Das Herz, eines der Lieblingsmotive von Caroline Scheufele, ist ein ständig wiederkehrendes Sujet der Genfer Manufaktur. Als Glücksbringer und Symbol der Liebe ist es außerdem ein Favorit der Modewelt. Auch in der Kollektion Happy Diamonds hat es seinen festen Platz gefunden und ist sogar zum Leitmotiv einer eigenen Linie avanciert: Happy Hearts. 

Herzen aus farbigen Steinen und Perlmutt lieben tanzende Diamanten

2017 wird ein ganz besonderes Jahr für die Serie Happy Hearts – denn jetzt ziehen Farben und weitere kostbare Materialien ein! In die traditionell offenen Kettenglieder der Happy Hearts Schmuckstücke schmiegen sich nun auch Herzen aus farbigen Steinen oder Perlmutt, gehalten von feinen Ketten aus Weissgold oder Roségold. Die farbigen Herzen wechseln sich wie zufällig ab mit offenen Kettengliedern und kleinen Herzen, die die tanzenden Diamanten umschließen. So entstehen Schmuckstücke, deren fließende Linien ein Gefühl von Leichtigkeit, Unbekümmertheit und Zärtlichkeit vermitteln. Ein Eindruck, der durch die wirbelnden Diamanten noch verstärkt wird und dieser äußerst femininen Serie einzigartigen Chic verleiht. Die Farben, die je nach gewähltem Stein zart oder intensiv sein können, wirken dagegen sehr modern.

Die Serie Happy Hearts setzt eine langjährige Tradition des Hauses Chopard fort, die mit der Einführung der Happy Diamonds begann. Sehr schnell wurden die wie glitzernde Tropfen eines Wasserfalls wirkenden, ungefassten Diamanten zu einem Markenzeichen des Hauses Chopard, das seinen Charme und seine Symbolkraft in den vielen verfügbaren Varianten bewahrt hat. Die fröhlich und verspielt wirbelnden Diamanten zieren heute nicht nur Uhren, sondern auch Schmuckstücke.

Mit ihrer grazilen Leichtigkeit werden diese Ikonen der Genfer Manufaktur sicher auch die Serie Happy Hearts zu einem vielgeliebten Klassiker machen. Neben den langen, feinen Sautoir-Colliers, Anhängern, filigranen Armbändern, Ringen und Ohrringen schmücken sie nun auch einen neuen, eleganten Armreifen: An seinen offenen Enden trifft jeweils ein farbiges Herz auf ein Herz mit einem wirbelnden Diamanten – so modern, fröhlich und luftig-leicht, wie die Serie selbst.

Neues Modell für Taucher

Eine der Top-Neuheiten von Rolex in diesem Jahr ist die Taucheruhr „Oyster Perpetual Sea-Dweller“, die anlässlich ihres 50-jährigen Jubiläums vergrößert und um besondere Details erweitert wurde.

Bei Rolex ist oftmals ein Jubiläum Anlass für die Neuauflage eines Klassikers. Daher war es keine echte Überraschung, als der Schweizer Uhrenkonzern in diesem Jahr seine Top-Neuheit enthüllte: Die „Oyster Perpetual Sea-Dweller“ kommt anlässlich ihres 50. Jahrestages als neue Version heraus und zeigt sich sowohl optisch als auch technisch auf der Höhe der Zeit. Die Taucheruhr wurde in entscheidenden Details verändert. Der Durchmesser des Edelstahlgehäuses wuchs um drei Millimeter auf 43 Millimeter, zudem wurde das Saphirglas über dem Zifferblatt zum ersten Mal mit einer Zykloplinse versehen, um das Datum bei 3 Uhr besser ablesbar zu machen. Im Inneren der in klassischer Rolex-Manier gestalteten Uhr arbeitet das Automatikkaliber 3235. Die neue „Sea-Dweller“ ist dank ihres robusten Edelstahlgehäuses bis zu einer Tiefe von 1.220 Metern wasserdicht, verfügt über eine Cerachrom-Lünette aus Keramik und wurde außerdem um ein Helium-Auslassventil ergänzt.

Mit ruhigem Gewissen abtauchen und die Zeit vergessen!

Wasserratten, Schwimmsportler, Wellenreiter und Tauchgänger lieben es zwar, während ihrer Aktivitäten die Zeit zu vergessen, wollen aber trotzdem wissen, wie spät es gerade ist, wenn sie wieder auftauchen. NOMOS Glashütte hat die entsprechenden Chronometer für Menschen wie sie am Start: Zeitmesser, die selbst dem bewegtesten Alltag standhalten, robust sind und bis zu 200 Meter wasserdicht. Und nicht zu vergessen: dabei elegant aussehen! Raus aus dem Wasser und rein in das Real Life – mit der Aqua-Serie kein Problem. Die Kollektion teilt sich in die beiden Grundmodelle „Ahoi“ und „Club“, es gibt sowohl verschiedene Ausführungen für Damen und Herren als auch Auswahlmöglichkeiten hinsichtlich der Farbe. Sportlich und dynamisch zeigen sich die NOMOS Uhren der Reihe „Ahoi“. Dank Superluminova leuchten sie auch auf dem Meeresgrund, das Automatikkaliber hält bis zu 20 atm stand. Die Herren der Schöpfung können bei der Farbe des Zifferblattes zwischen weiß versilbert, atlantikblau oder signalblau wählen. Für die Damen gibt es in der Ausführung „Ahoi neomatik“ für zartere Handgelenke auch noch den Farbton signalrot. Den robusten Saphirglasboden, das schnell trocknende, wahlweise hellgraue oder blauschwarze Textilarmband sowie das hauseigene NOMOS-Swing-System sind allen „Ahois“ gemeinsam. Swing-System? Ja, so wird das Zusammenspiel von Unruh, Ankerrad und Anker bezeichnet. Und das muss perfekt funktionieren, ist es doch für die Genauigkeit, die Robustheit und die Langlebigkeit des Uhrwerks verantwortlich. Auch die Zeitmesser der Kollektion „Club Automat“ und „Club neomatik“ überzeugen durch ihre Manufakturkaliber, das NOMOS-Swing-System, ihre hohe Präzision und ihre Widerstandsfähigkeit – sowohl über als auch unter Wasser bis zu 200 Metern Tiefe. Die erfrischenden Farbtöne reichen ebenfalls von weiß versilbert über atlantikblau bis hin zu signalblau und signalrot. So macht baden gehen Spaß!